Autriebskraftwerk (AuKW)

 index 

Vorwort zum AuKW:

Ein sogenanntes AuKW soll angeblich mehr Arbeit abgeben wie hineingesteckt wurde. Die Funktion ist eine simple und einfache Technik. Mit einem oberirdischen Kompressor wird Luft in unter Wasser befindliche Behälter geblasen, die dann durch die entstandene Auftriebskraft, an einer Kette ziehend aufsteigen, und dabei mehr Arbeit abgeben, als vom Kompressor für das Lufteinblasen benötigt wurde. Klingt erst einmal wie ein Perpetuum Mobile, dachte ich auch.

Hier habe ich einige Überlegungen ergebnisoffen angestellt, um die Funktion eines AuKWs zu verstehen, die schon in die Nähe von Haarspalterei kommen. Man kann es auch als eine interessante Denksportaufgabe auffassen. Sämtliche Überlegungen passen einfach nicht in unsere gewohnten Denkschemen.

Mir geht es nur ums Prinzip, deshalb benutze ich in meinen gedanklichen Überlegungen der Einfachheit halber einen Behälter als Würfel gedacht,
(10 cm * 10 cm * 10 cm) mit einem Volumen von einem Liter in einer Wassersäule von 20 m Höhe.

Gefragt ist, ob die benötigte Kompressorarbeit, um diesen Würfel mit einem Liter Luft in 20 m Wassertiefe zu füllen, geringer, gleich oder größer ist, als dieser Würfel an Auftriebsarbeit abgeben kann.

In meinen Ausführungen ist die Mathematik nur eine ergänzende Nebensache. Mir geht es hauptsächlich um das Begreifen und Verstehen, welche prinzipiellen Vorgänge sich in einem AuKW abspielen müssten und warum es funktionieren könnte oder auch nicht. Die Erdbeschleunigung von g = 9,80665 m/s² berücksichtige ich nicht. Für meine Überlegungen genügt vollkommen das für jederman bekannte Gewicht in kg.6


hier geht es in Kürze weiter

www.thonart.de / index